Fischereigesellschaft Innsbruck

Inn-Innsbruck

Das traditionsreiche Stadtrevier

Seit ihrer Gründung im Jahr 1876 ist die Fischereigesellschaft Innsbruck Pächterin des stadteigenen Innreviers. Wegen seiner Lage mitten im Siedlungsraum sind beide Seiten fast durchgängig von Blockwürfen und hohen Ufermauern gesäumt, erst flussab der Kettenbrücke gibt es eine ungesicherte Böschung. Bestand: Regenbogen- und Bachforellen, Äschen.

Die Strecke verläuft linksufrig von der Fußgängerbrücke Sieglanger bis zur Einmündung des Weiherburgbaches, rechtsufrig von ca. 40 m östlich der Universitätsbrücke bis zur Einmündung der Sill. Revierlänge 4,3 km linkes Ufer, 3,3 km rechtes Ufer. Preis für die Jahreslizenz € 1.350,00.

Revier-Info 1019 mit Details zur Lage des Reviers und zu den Befischungsregeln.