Fischereigesellschaft Innsbruck

Sill-Ruetz

Ein Revier für geländegängige Bachfischer

Wer auf den stark frequentierten Verkehrswegen im Wipp- und Stubaital unterwegs ist, kann sich kaum vorstellen, wie abgeschieden und naturnah die beiden Bäche durch ihre Talschluchten fließen. Beide Strecken führen kraftwerksbedingt nur Restwasser - Achtung fallweise Wasserschwall! Fischbestand: Vorwiegend Bachforellen, begleitet von Regenbogenforellen, Bachsaiblingen und vereinzelt Äschen.

Das Sillrevier beginnt am Sinuswehr unterhalb des Bahn-km-Steines 87,85 und endet am Nordportal des Sonnenburg-Bahntunnels. Das Revier am Ruetzbach erstreckt sich vom Gallhof bis zur Einmündung in die Sill unterhalb der Stefansbrücke. Revierlänge Sill 10,5 km und Ruetz 4,5 km. Preis für die Jahreslizenz € 800,00.

Revier-Info mit Details zur Lage des Reviers und zu den Befischungsregeln.