Fischereigesellschaft Innsbruck
 
  • Die Innäsche – vom Leitfisch zum Leidfisch

    03.03.2015
    Die Innäsche – vom Leitfisch zum Leidfisch

    Die Innäsche stellt eine eigenständige autochthone Linie dar und ist daher besonders schützenswert. Innäschen sind großwüchsig (bis ca. 60 cm), kräftig gebaut und weisen eine charakteristische blaugraue Färbung auf.

    » Mehr erfahren
  • Hecht, 62 cm, aus dem Inn, 01.03.2015

    01.03.2015
    Hecht, 62 cm, aus dem Inn, 01.03.2015

    Dass man im Inn einen Hecht fängt, ist recht selten. Dr. Stefan Zelger hat am 01. März 2015, also genau am ersten Tag der Schonzeit, auf Streamer dieses 62 cm lange Exemplar in der Innsbrucker Rossau an Land gezogen.

    » Mehr erfahren
  • Die Biber kommen!

    01.03.2015
    Die Biber kommen!

    Der europäische Biber - vor kurzem beinahe ausgerottet - erobert sich seinen Lebensraum auch in Tirol zurück. Für Innfischer sind seine Spuren unübersehbar. Besonders auffällig sind die vom Biber gefällten Bäume, nicht einmal vor Riesenstämmen schreckt der effiziente Nager zurück.

    » Mehr erfahren
  • Huchen, 103 und 110 cm, aus dem Inn

    22.12.2014
    Huchen, 103 und 110 cm, aus dem Inn

    Jahreskartenfischer Helmut Zaderer entwickelt sich zum Huchenspezialisten im Haller Innrevier. An derselben Stelle oberhalb der alten Haller Innbrücke hat er auf Streamer am 01.01. und am 22.12.2014 diese stattlichen Huchen gefangen. Nach dem Fototermin wurden die seltenen Fische wieder ihrem Element übergeben.

    » Mehr erfahren
  • Regenbogenforelle aus dem Inn, 07.12.2014

    07.12.2014
    Regenbogenforelle aus dem Inn, 07.12.2014

    Mit ihren 20 Jahren ist Daliah das jüngste Mitglied der Fischereigesellschaft Innsbruck. Bei einem ersten Schnupperkurs mit der Fliegenrute war diese hübsche Regenbogenforelle ihr erster selbst gefangener Fisch auf Fliege.

    » Mehr erfahren
  • Äsche, 47cm, aus der Sill

    12.09.2014
    Äsche, 47cm, aus der Sill

    Toni Innauer, Jahreskartenfischer an der Sill, schreibt uns selber, warum dieser Fisch für ihn ein ganz besonderer Fang war:

    » Mehr erfahren
  • Huchen mit Kormoran-Verletzung

    31.03.2014
    Huchen mit Kormoran-Verletzung

    Dieser ca. 50 cm(!) lange Junghuchen war offenbar einem Kormoran nicht zu groß für eine Attacke. Die markanten Bisswunden gleich hinter den Brustflossen zeigen die typischen Spuren eines Kormoranangriffs.

    » Mehr erfahren
  • Bachforelle, 62 cm, aus dem Inn

    07.12.2013
    Bachforelle, 62 cm, aus dem Inn

    Wer im Inn eine solche Bachforelle fängt, darf sich zu Recht freuen. Dieser Prachtfisch wurde nicht mit einer Angel, sondern beim Elektrofischen nahe der Mündung des Haller Gießens gefangen. Sogar mit dieser Methode, die den Anspruch einer repräsentativen Bestandserhebung hat, fängt man im Inn diese Fischart kaum noch.

    » Mehr erfahren